Sommerwoche 13.-17.07.2015 | "Schwarzbuebenland"

Da wir dieses Jahr leider kein Sommerlager durchführen konnten, da wir zuwenig Anmeldungen hatten, entschied sich das Leiterteam für ein Alternativprogramm :-)

Freitag:

Heute gab es bereits zum Morgenessen eine Überraschung und zwar gab es Pancakes :) Nachdem die Zelte abgebaut waren und alle mit dem Morgenessen fertig waren konnten wir mit unserem Geländespiel beginnen. Dies daurte länger als gedacht und so gab es halt erst um 13:00 Uhr Mittagessen. Jetzt mussten wir nur noch unsere Collagen vorbereiten für unsere Eltern und das ganze Gelände putzen :/

Wir möchten nochmal allen DANKE sagen für die tolle Woche und hoffen auf ein nächstes Mal :D

Donnerstag:

Heute haben wir erst ab dem Nachmittag ein Programm. Da wir alle Süssigkeiten lieben und sie nicht so gerne teilen, bastelten wir kleine Süssigkeitenmonster, welche ab jetzt auf unsere Süssigkeiten aufpassen sollten. Damit wir unsere Monster füllen konnten, spielten wir ein Leiterlispiel in Grossformat und wegen der grossen Hitze waren alle sehr froh dass die Aufgaben ziemlich oft mit Wasser zutun hatten. Nach dem feinen Nachtessen, stellten die 10 Jungs, welche mit den Leitern in Oberkirch übernachten, fleissig ihre Zelte auf und bevor es ins Bett ging durften alle noch ihre Handys abgeben.

Als dann endlich alle eingeschlafen waren, wurde unser Maskotchen und alle Leiter bis auf Fabienne entführt, damit wir unser heiss geliebtes Maskotchen und auch unsere Leiter wieder bekommen, mussten wir uns auf den Weg machen und damit wir an den richtigen Ort kommen, mussten wir die Hinweise, welche in Gedichte geschrieben worden waren, richtig verstehen und dem Weg im Dunkeln folgen. Zum Glück wurden alle heil und munter wieder gefunden und wir konnten so um 01:30 müde, aber zufrieden einschlafen :D

Mittwoch:

Nun sind wir bereits in der Mitte der Woche und somit stand der Besuch im Zoo in Basel an :) In Grellingen am Bahnhof bekamen wir unser Maskottchen "Schnuffeluff", dieser begleitet uns ab jetzt die ganze Woche und so bekam er ganz viele Tiere im Zooli zusehen und auch diverse Glaces. Da wir schon in Basel waren, musste natürlich auch eine kleine Abkühlung im Rhein möglich sein :D

Dienstag:

Heute war Badetag angesagt und so machten wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Liestal, nach einigen Umsteigaktionen waren wir endlich im Gitterli angekommen und schon waren alle im Wasser :D die Rutschen und Wasserbecken wurden von unseren Kinder fleissig genutzt, sowie auch der Fußballplatz. Leider ging der Nachmittag für die Kinder viel zu schnell zu ende und so mussten alle Kinder um 17:00 Uhr wieder aus dem Wasser und sich umziehen, damit wir den Bus nicht verpassen. Am Bahnhof in Liestal gab es dann noch für alle Kinder eine Glace (Erdbeere, Vanille, Schoko oder Wineto). Als alle die Glace fertig hatten fuhr der Bus auch schon Richtung Nunningen und diesmal war die Busfahrt mehr oder weniger still und so machten sich dann alle auf den Heimweg und freuen sich bereits auf den Zoolibesuch morgen :D

Montag:

Um 10:00 Uhr heute Morgen trafen sich 15 Kinder und 8 Leiter mit ihren Rucksäcken und machten sich mit dem Bus und dem Zug auf den Weg nach Basel. Im Park unterhalb des Bahnhofes angekommen, fingen sofort alle mit ihrem Picknick an und die erste Aufgabe die es heute zulösen gab, war eine "Sternschnuppe" (einen Filzball mit Fäden) vom Baum zuholen. Nach einigen kaputten Wasserflaschen und nassen Kleidern war die Sternschnuppe gerettet und wieder bei ihrer Besitzerin :) Da wir nun noch ein wenig Zeit hatten, bis der Foxtrail begann konnten wir noch einige Spiele spielen wie das Blinzelspiel. Um 13:00 Uhr begannen dann unsere Foxtrails am Bahnhof, dafür teilten wir uns in 4 Gruppen auf. Alle waren mit sehr viel Begeisterung dabei und suchten fleissig Hinweise, welche uns der Fuch hinterliess, jedoch konnte niemand den Fuchs finden, da er einfach in den Birskanal gesprungen war:/ - Leider konnten auch nicht alle Gruppen ihre Trails fertig laufen, da wir wahrscheinlich ein zwei Schritte zulangst unterwegs waren ;) und enttäuschende Gesichter gab es zum Teil auch einwenig, da wir keinen Fuchs zu Gesicht bekamen, aber dann zu Hause angkommen schwärmten dann doch alle von der spannenden Schnitzeljagd und von den lieben LeiterInnen, welche Glaces sponserten :P

Nächster Eintrag